Zum Hauptinhalt springen

Angst vor dem Coronavirus löst Hamsterkäufe aus

In einzelnen Schweizer Supermärkten werden die Konservenregale leer geräumt. Das stellt die Logistik der Grossverteiler vor Probleme.

Isabel Strassheim
Grosser Andrang bei der Migros: Die Angst vor dem Coronavirus schlägt sich in Hamsterkäufen nieder. Symbolbild: Urs Jaudas
Grosser Andrang bei der Migros: Die Angst vor dem Coronavirus schlägt sich in Hamsterkäufen nieder. Symbolbild: Urs Jaudas

Die Angst vor dem Coronavirus schlägt sich in Hamsterkäufen in der Schweiz nieder. In einigen Supermärkten sind die Regale mit Bohnen- oder Raviolikonserven ausgeräumt. «Aktuellste Zahlen zeigen eine erhöhte Nachfrage nach Gütern des täglichen Bedarfs, sowohl bei Le Shop als auch in den Supermärkten», sagte Migros-Sprecher Marcel Schlatter am Mittwochnachmittag. Am stärksten sei die Zunahme im Tessin. «Zuoberst auf dem Einkaufszettel stehen Konserven, Eier, Käse und Babynahrung.» Von einem Engpass könne aber noch keine Rede sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen