Arbeitslosenquote sinkt auf 3,2 Prozent

Ende des letzten Monats waren 143'930 Personen auf Jobsuche. Das ist der tiefste Februarwert seit 2012.



Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Arbeitslosenquote in der Schweiz ist im Februar um 0,1 Prozentpunkte auf 3,2 Prozent gesunken. Das ist der tiefste Februarwert seit 2012. Insgesamt seien Ende Februar 143'930 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) registriert gewesen, teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Donnerstag mit. Das waren mehr als 5000 Menschen weniger als noch im Januar. Prozentual betrug der Rückgang 3,5 Prozent; im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar 9,9 Prozent.

Stärker zurückgegangen als im Schnitt ist die Quote bei den jungen Arbeitslosen. 15'791 Jugendliche zwischen 15 und 24 Jahren waren im Februar arbeitslos, das sind 4,6 Prozent weniger als im Januar. Bei den über 50-Jährigen betrug der Rückgang 2,1 Prozent. 39'122 ältere Arbeitslose waren im Februar bei den RAV registriert.

Mehr offene Stellen

Sowohl bei den älteren als auch bei den jungen Arbeitslosen betrug der Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat jeweils deutlich mehr: -5,1 Prozent respektive sogar -17,4 Prozent bei den Jugendlichen. Dies deutet auf eine Entspannung auf dem Arbeitsmarkt im laufenden Jahr.

Insgesamt wurden laut Seco 208'617 Stellensuchende registriert, und damit 4508 weniger als noch im Januar. Die Zahl der bei den RAV gemeldeten offenen Stellen erhöhte sich um 781 auf 13'122 Stellen. (SDA)

Erstellt: 08.03.2018, 08:07 Uhr

Artikel zum Thema

149'161 Personen in der Schweiz sind arbeitslos

Die Arbeitslosenquote verharrt im Januar bei 3,3 Prozent. Allerdings stieg die Zahl der Arbeitslosen leicht an. Mehr...

Weniger Arbeitslose in der Schweiz

Die Arbeitslosenquote 2017 ist mit 3,2 Prozent leicht tiefer als im Vorjahr. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Die Kunst des Überlebens: In der Royal Academy of Arts in London schwimmen 50 Ohrenquallen als Teil einer Kunstinstallation in ihrem Aquarium. Die Meerestiere sind einige der wenigen, die vom Klimawandel profitieren. (20. November 2019)
(Bild: Hollie Adams/Getty Images) Mehr...