Zum Hauptinhalt springen

Aussen Swiss, innen oft Germany

Woher Flugbegleiter und Piloten der Schweizer Fluggesellschaft kommen.

Bei Pilotenbewerbungen sind Schweizer in der Minderheit. Foto: Ennio Leanza (Keystone)
Bei Pilotenbewerbungen sind Schweizer in der Minderheit. Foto: Ennio Leanza (Keystone)

Der Slogan ist griffig: «Made of Switzerland». Man wolle mit der neuen Werbekampagne zeigen, «wie wir Schweizer sind». Und man wolle das Qualitätsbewusstsein in den Vordergrund stellen; dieses sei «Bestandteil des Erbgutes der Schweizer», umschrieb die Agentur Publicis die Kernbotschaft.

Durchhalten kann die Swiss die zelebrierte Swissness in einem Punkt nicht. An Bord ihrer Flugzeuge arbeiten immer weniger Menschen aus dem eigenen Land. 60 Prozent der Piloten, die in den letzten drei Jahren neu angestellt wurden, stammen aus dem Ausland, bestätigt die Airline. Die meisten kommen aus Deutschland und Österreich. «Gerade beim Pilotenberuf mit höchsten Ansprüchen steht die Qualität der Anwärter im Vordergrund, die Nationalität ist sekundär», sagt eine Swiss-Sprecherin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.