Zum Hauptinhalt springen

Auszug aus dem gelobten Land

Die Vereinigten Staaten und Mexiko streiten sich zunehmend um billige Arbeitskräfte. Dies beschleunigt die Mechanisierung der Landwirtschaft.

Ein mexikanischer Gastarbeiter bei der Zwiebelernte im US-Bundesstaat Giorgia. Foto: David Goldman (AP, Keystone)
Ein mexikanischer Gastarbeiter bei der Zwiebelernte im US-Bundesstaat Giorgia. Foto: David Goldman (AP, Keystone)

Ohne Saisonarbeiter aus Mexiko kommt Kalifornien zum sofortigen und totalen Stillstand. Die Landwirtschaft, das Gastgewerbe und die Bauindustrie sind von den tief bezahlten Arbeitern abhängig. Doch der oft illegale Nachschub droht unwiederbringlich auszutrocknen. Die Wende hängt mit einem tiefgreifenden sozialen Wandel in Mexiko zusammen: Eine sinkende Geburtenrate, eine bessere Schulbildung sowie bessere Jobs machen die Arbeit auf den Feldern ­weniger attraktiv. Deshalb ist nun selbst Mexiko auf Zuwanderer aus dem Süden angewiesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.