Zum Hauptinhalt springen

Bundesanwaltschaft führt Strafverfahren gegen Bank Sarasin

Die Basler Privatbank soll es versäumt haben, eine Beteiligung an der Bestechung von ausländischen Beamten sowie an schwerer Geldwäsche zu verhindern.

Logo der Bank J. Safra Sarasin AG an der Fassade der Elisabethenstrasse 62 in Basel.
Logo der Bank J. Safra Sarasin AG an der Fassade der Elisabethenstrasse 62 in Basel.
Georgios Kefala, Keystone

Die Bank J. Safra Sarasin ist ins Visier der Bundesanwaltschaft geraten. Die Bundesanwaltschaft habe im November 2018 als Teil der breit angelegten Korruptionsuntersuchung rund um den brasilianischen Ölkonzern Petrobras und das Bauunternehmen Odebrecht ein Strafverfahren gegen den Vermögensverwalter eingeleitet, bestätigte die Behörde am Donnerstag.

Safra Sarasin würden organisatorische Mängel vorgeworfen. So solle das Institut versäumt haben, eine Beteiligung an der Bestechung von ausländischen Beamten sowie an schwerer Geldwäsche zu verhindern. Safra Sarasin wollte sich vorerst nicht äussern.

SDA/nag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch