Zum Hauptinhalt springen

Das Franken-Hoch ist vor allem ein Euro-Tief

Der Euro kostet in Franken so wenig wie seit drei Jahren nicht mehr. Die Hintergründe.

Die Schweizer Währung legt gegenüber dem Euro stetig zu. Foto: Martin Rütschi (Keystone)
Die Schweizer Währung legt gegenüber dem Euro stetig zu. Foto: Martin Rütschi (Keystone)

Der Euro kostete am Dienstag erneut deutlich weniger als 1.07 Franken. Je billiger der Euro, desto höher bewertet der Franken. Es ist drei Jahre her, seit der Franken das letzte Mal eine solch hohe Bewertung auswies. Seit dem Dezember geht es nur noch aufwärts mit ihm respektive runter mit dem Preis des Euro. Noch Ende November kostete die Gemeinschaftswährung mehr als 1.10 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.