Zum Hauptinhalt springen

«Der Schweizer Tourismus ist in einem perfekten Sturm»

Im Juli gab es für Schweizer Hoteliers erneut einen Dämpfer. Tourismus-Experte Jürg Stettler erklärt, was dem Ferienland Schweiz in Zukunft blüht.

Euro-Krise, Klimaveränderung, Digitalisierung – für die Schweiz wird es nicht einfacher, sich als Tourismusland zu positionieren.
Euro-Krise, Klimaveränderung, Digitalisierung – für die Schweiz wird es nicht einfacher, sich als Tourismusland zu positionieren.
Keystone

Die neusten Zahlen zeigen, dass der Anteil an inländischen Gästen im Schweizer Tourismus so hoch ist wie noch nie. Überrascht Sie das? Tatsächlich ist diese Entwicklung überhaupt nicht selbstverständlich. Denn der starke Franken hat ja die Ferien im Ausland günstiger und damit attraktiver gemacht. Dass die Schweiz den Anteil der inländischen Gäste nicht nur halten, sondern sogar ausbauen konnte, ist deshalb eine hervorragende Leistung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.