Zum Hauptinhalt springen

Die Generalversammlung lebt

Die Minder-Initiative gegen «Abzockerei» in den Chefetagen hat der totgeglaubten GV Leben eingehaucht. Die Beteiligungsquoten steigen und zumindest unter der Oberfläche spielen sich grosse Veränderungen an.

Aufmüpfig: Auch bei Holcim sorgten die Minderheitsaktionäre für ein Umdenken in der Strategie von VR-Präsident Wolfgang Reitzle. Foto: Keystone
Aufmüpfig: Auch bei Holcim sorgten die Minderheitsaktionäre für ein Umdenken in der Strategie von VR-Präsident Wolfgang Reitzle. Foto: Keystone

Die Schweizer sind ein Volk von Aktionären. Daran ändert auch der Umstand nichts, dass deren Aktienbesitz in den vergangen 15 Jahren von 30 Prozent des Privatvermögens auf nur mehr knapp sieben Prozent gesunken ist. Nach der Statistik der Schweizerischen Nationalbank bestand im Jahr 2013 fast ein Viertel der Haushaltsvermögen aus Ansprüchen gegenüber Pensionskassen und Versicherungen. Dieses Alterskapital ist zu einem grossen Teil in Beteiligungspapieren angelegt. Während die Sparer das Risiko dieser Anlagen zur Hauptsache selber tragen, liegt die Verfügungsgewalt allein bei den Verwaltern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.