Zum Hauptinhalt springen

Mobiliar im Kaufrausch

Der Berner Versicherer hat in den vergangenen Monaten Millionen für Firmenübernahmen ausgegeben. Was die Pläne von Firmenchef Markus Hongler sind.

Jorgos Brouzos
Die Mobiliar investiert auch in kleine Firmen. «Diese dürfen auch mal untergehen», sagt Markus Hongler. Foto: Marco Zanoni (Lunax)
Die Mobiliar investiert auch in kleine Firmen. «Diese dürfen auch mal untergehen», sagt Markus Hongler. Foto: Marco Zanoni (Lunax)

Alle zehn Tage wendet sich Mobiliar-Chef Markus Hongler per Videobotschaft an seine Mitarbeiter. Er spricht darin über Themen wie Negativzinsen oder den Brexit und darüber, was im Unternehmen Neues geschieht. In letzter Zeit ging es dabei häufig um Firmenübernahmen.

In den vergangenen Monaten hat die Mobiliar zwei Firmen gekauft und sich an einer dritten beteiligt. Allesamt passen sie auf den ersten Blick nicht richtig zu einem Versicherer – sondern eher zu einer IT-Firma, einem Medienhaus oder einer Bank. Dennoch verspricht sich Hongler viel davon: «Wir wollen uns aus einer starken Position heraus verändern – nicht, weil wir ein Problem haben, auf das wir keine Antwort hätten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen