Ex-UBS-Angestellter drohen bis zu sieben Jahre Haft

Die heute 36-Jährige habe einem Aktienhändler Insiderinformationen zukommen lassen, befand eine Jury in London.

Insiderhandel-Skandal bei der UBS London. Bild: Keystone

Insiderhandel-Skandal bei der UBS London. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der ehemaligen UBS-Angestellten Fabiana Abdel-Malek droht in Grossbritannien nach einer Verurteilung wegen Weitergabe von Insiderinformationen eine Gefängnisstrafe.

Eine Jury am Southwark Crown Court in London befand am Dienstag die ehemalige Angestellte, die als Compliance Officer bei der Schweizer Grossbank gearbeitet hatte, wegen Insidergeschäften in drei Fällen im Zeitraum Juni 2013 bis Juni 2014 für schuldig. Zusammen mit der 36-Jährigen wurde auch ihr Freund, ein Tageshändler, verurteilt. Den beiden drohen für die Vergehen bis zu sieben Jahre Haft. (nag/sda)

Erstellt: 25.06.2019, 19:02 Uhr

Artikel zum Thema

Erste Verurteilungen im Kampf gegen den Insiderhandel

Einen Beteiligten hat die Bundesanwaltschaft bestraft. Ein zweiter will den Fall vor Bundesgericht ziehen. Mehr...

Deutsche Ermittler durchsuchen Büros der Credit Suisse

Bei einer landesweiten Razzia sind in Deutschland auch Geschäftsräume der Schweizer Grossbank durchsucht worden. Es geht um Insiderhandel. Mehr...

Londoner UBS-Angestellte erhebt nach Vergewaltigung Vorwürfe

Das Opfer beklagt sich in einem Brief über die schlechte Behandlung nach dem Übergriff. «Dieser Fall hat uns sehr betroffen gemacht», schreibt die UBS. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Bitte lächeln: Frankie die Bordeauxdogge stellt sein Löwenkostüm zur Schau. Er nimmt mit seinem Herrchen an der Tompkins Square Halloween Hundeparade in Manhattan teil (20. Oktober 2019).
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...