Florence verursachte Schäden bis zu fünf Milliarden Dollar

Der Wirbelsturm hatte enorme Wassermassen mit sich gebracht, die tagelang über dem Südosten der USA niedergingen.

Die US-Ostküste nach Hurrikan Florence. (Video: Tamedia/Mit Material von Storyful)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die versicherten Schäden des Wirbelsturmes Florence im US-Staat North Carolina werden von der Risiko-Analysefirma RMS auf 2,8 bis 5,0 Milliarden Dollar beziffert. Darin eingerechnet seien Schäden durch Sturm, Sturmfluten und Hochwasser, teilte RMS am Montag mit.

Flüsse traten über die Ufer, und Zehntausende Häuser wurden überschwemmt. Mit Wilmington wurde eine ganze Stadt mit fast 120'000 Einwohnern von der Aussenwelt abgeschnitten. Zahlreiche Menschen kamen ums Leben. Zeitweise waren rund eine Million Haushalte vom Strom abgeschnitten.

(nag/sda)

Erstellt: 24.09.2018, 23:22 Uhr

Artikel zum Thema

Land unter in den USA – Florence bringt enorme Regenmassen

Video Der Wirbelsturm forderte bisher mindestens acht Todesopfer. Er schwächt sich langsam ab, bringt aber «epische Mengen Regen». Mehr...

Hurrikan Florence trifft auf Land

Video Mit peitschendem Regen und Winden von mehr als 150 Kilometer pro Stunde sucht der Sturm die US-Ostküste heim. Mehr...

Hurrikan-Serie kommt die Zurich-Versicherung teuer zu stehen

Harvey, Irma und Maria: Versicherer schätzen die gedeckten Schäden der Wirbelstürme in der Karibik und in Florida auf knapp 100 Milliarden Dollar. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Mamablog Was Eltern über Tik Tok wissen müssen

Geldblog Warum hohe Dividenden nie garantiert sind

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Die Kunst des Überlebens: In der Royal Academy of Arts in London schwimmen 50 Ohrenquallen als Teil einer Kunstinstallation in ihrem Aquarium. Die Meerestiere sind einige der wenigen, die vom Klimawandel profitieren. (20. November 2019)
(Bild: Hollie Adams/Getty Images) Mehr...