Zum Hauptinhalt springen

Florence verursachte Schäden bis zu fünf Milliarden Dollar

Der Wirbelsturm hatte enorme Wassermassen mit sich gebracht, die tagelang über dem Südosten der USA niedergingen.

Die US-Ostküste nach Hurrikan Florence. (Video: Tamedia/Mit Material von Storyful)

Die versicherten Schäden des Wirbelsturmes Florence im US-Staat North Carolina werden von der Risiko-Analysefirma RMS auf 2,8 bis 5,0 Milliarden Dollar beziffert. Darin eingerechnet seien Schäden durch Sturm, Sturmfluten und Hochwasser, teilte RMS am Montag mit.

Flüsse traten über die Ufer, und Zehntausende Häuser wurden überschwemmt. Mit Wilmington wurde eine ganze Stadt mit fast 120'000 Einwohnern von der Aussenwelt abgeschnitten. Zahlreiche Menschen kamen ums Leben. Zeitweise waren rund eine Million Haushalte vom Strom abgeschnitten.

In New Bern wurde ein Boot aus dem Hafen gerissen und auf die Strasse gespühlt. (14. September 2018)
In New Bern wurde ein Boot aus dem Hafen gerissen und auf die Strasse gespühlt. (14. September 2018)
Eduardo Munoz, Reuters
Ein Pizza-Restaurant in Myrtle Beach in South Carolina. (14. September 2018)
Ein Pizza-Restaurant in Myrtle Beach in South Carolina. (14. September 2018)
Alex Edelman, AFP
Florence wird laut Meteorologen vermutlich bei Wilmington auf Land treffen.
Florence wird laut Meteorologen vermutlich bei Wilmington auf Land treffen.
kachelmannwetter.com
1 / 63

SDA/nag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch