Zum Hauptinhalt springen

Greta im Dilemma

Umweltaktivistin Greta Thunberg sucht in Davos die Aufmerksamkeit für ihre Sache – welchen Preis muss sie dafür bezahlen?

Philipp Loser
Greta Thunbergs erster Auftritt in Davos: Die 16-jährige Umweltaktivistin traf am Rande des WEF Klimaexperten und Forscher. Video: SDA

Da. Genau da. Die beiden Polizisten schlendern so unauffällig, wie nur Polizisten schlendern können, durch den engen Waggon, schauen rechts, schauen links. Scannen. Bleiben stehen. Da. Genau da.

«Entschuldigen Sie, wo wollen Sie bitte hin?» Der Mann, lange Haare, Schlafsack am Rucksack, Kunstfell an der grünen Outdoor-Jacke, blickt kurz irritiert. «Äh ... We’re attending the World Economic Forum in Davos.» Die Polizisten schauen ihm ins Gesicht, sehen neben ihm ein Mädchen zusammengesunken am Fenster. Vater und Tochter. Alles gut. «She is famous!», ruft jemand aus dem Abteil gegenüber den Polizisten zu, da haben sie sich schon wieder verabschiedet. Have a good day.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen