Zum Hauptinhalt springen

Nachtzüge: Österreicher wollen mit den Deutschen zusammenarbeiten

Die ÖBB bietet unter anderem Nachtzüge von der Schweiz nach Deutschland an: Nun liebäugelt sie mit einer grossen Partnerschaft.

Er bringt Passagiere von Zürich bis nach Hamburg: Der Nightjet der ÖBB.
Er bringt Passagiere von Zürich bis nach Hamburg: Der Nightjet der ÖBB.
Keystone

Die Österreichische Bahn (ÖBB) will im Nachtzuggeschäft mit der Deutschen Bahn kooperieren. «Wir sind in Gesprächen und würden es begrüssen, wenn die Deutsche Bahn als Kooperationspartner einsteigen würde», sagte ÖBB-Chef Andreas Matthä der «Wirtschaftswoche» laut einem am Donnerstag veröffentlichten Vorabbericht. «Wir diskutieren derzeit unterschiedliche Kooperationsmodelle.»

Man könne etwa beim Ticketvertrieb zusammenarbeiten oder Nachtzüge gemeinsam betreiben. «Wir könnten auch über eine gesellschaftliche Verschränkung nachdenken», sagte Matthä. Das Nachtzuggeschäft sei zwar eine Nische, unter dem Strich schreibe es aber schwarze Zahlen. Die ÖBB betreibt dem Bericht zufolge 18 eigene Nachtzug-Linien unter der Marke Nightjet und acht Nachtzugstrecken mit Partnern, unter anderem mit der Schweizer Bahn SBB.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch