Ringier schliesst Druckerei in Adligenswil

Das Verlagshaus schliesst die Zeitungsdruckerei wegen gesunkener Preise. 172 Angestellte sind betroffen.

Werden neu von der Tamedia gedruckt: Ringier schliesst die Druckerei der «Luzerner Zeitung» und ihrer Regionalausgaben.

Werden neu von der Tamedia gedruckt: Ringier schliesst die Druckerei der «Luzerner Zeitung» und ihrer Regionalausgaben. Bild: Urs Flüeler/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ringier schliesst Ende 2018 die Zeitungsdruckerei im Luzerner Vorort Adligenswil. Betroffen sind 172 Mitarbeiter. Das Verlagshaus begründet die Schliessung mit den gesunkenen Preisen, rückläufigen Auflagen und dem Verlust von Aufträgen, etwa der «Luzerner Zeitung».

Im Zuge des veränderten Marktumfeldes richte Ringier das Druckgeschäft neu aus, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Mit dem Entscheid werde der generellen Verschiebung von Print zu Online Rechnung getragen.

Bis Ende 2018 weiterbeschäftigt

Demnach führt Ringier die Swissprinter AG in Zofingen AG, die Magazine druckt, weiter. Die Zeitungsdruckerei Ringier Print AG in Adligenswil wird eingestellt.

Die Mitarbeiter würden bis zur Schliessung Ende 2018 weiterbeschäftigt, teilte Ringier mit. Im Rahmen des bestehenden Sozialplanes werde geprüft, wie weit ein Teil des Stellenabbaus über Frühpensionierungen und Anschlusslösungen aufgefangen werden könne.

Druck neu bei Tamedia

Erst am Dienstag war bekannt geworden, dass die NZZ Mediengruppe die «Luzerner Zeitung» und ihre Regionalausgaben ab 2019 nicht mehr in Adligenswil drucken lässt. Neu soll die Zeitung bei Tamedia in Zürich hergestellt werden.

Ringier und Ringer Axel Springer Schweiz drucken in Adligenswil auch eigene Zeitungen, nämlich die Titel «Blick», «Blick am Abend», «SonntagsBlick», «Handelszeitung» und «Le Temps». Diese Blätter werden neu ebenfalls von Tamedia gedruckt.

Ein weiterer Schritt

Bereits gestern ist bekannt geworden, dass die NZZ Mediengruppe die «Luzerner Zeitung» und ihre Regionalausgaben ab 2019 bei Tamedia in Zürich drucken lässt und nicht länger bei Ringier Print im Luzerner Vorort Adligenswil.

Ab dem 1. Januar 2019 werden die «Luzerner Zeitung» und ihre Regionalausgaben in den Kantonen Zug, Nidwalden, Obwalden und Uri nicht mehr im Raum Luzern, sondern in Zürich gedruckt. Die NZZ Mediengruppe druckt seit Mitte 2015 bereits die «Neue Zürcher Zeitung» und die «NZZ am Sonntag» bei Tamedia.

Auflage liegt bei 118'000 Exemplaren

Die Tatsache, dass mehrere Titel am gleichen Ort produziert würden, helfe, das Produktions- und Qualitätsmanagement effizient zu steuern, teilte die NZZ Mediengruppe mit.

Die «Luzerner Zeitung» und ihre Regionalausgaben wird von der LZ Medien herausgegeben, die zur NZZ Mediengruppe gehört. Die Auflage liegt bei 118'000 Exemplaren. (oli/sda)

Erstellt: 08.11.2017, 14:37 Uhr

Artikel zum Thema

GfK schliesst Center in Hergiswil – 77 Stellen weg

Das Marktforschungsinstitut GfK schliesst sein Telefonlabor in Hergiswil. 77 Angestellte verlieren ihren Arbeitsplatz. Mehr...

Roche streicht in Kaiseraugst über 230 Stellen

Erneut ein grosser Stellenabbau im Kanton Aargau: Der Pharmakonzern Roche plant, Teile der Verpackungseinheit in Kaiseraugst zu verlegen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Festival vereint die verschiedenen Kulturen des Landes: Eine Frau singt und tanzt bei einem Strassenfest in Südafrika in einem traditionellen Kleid. (14. Dezember 2018)
(Bild: Rajesh JANTILAL) Mehr...