Zum Hauptinhalt springen

Sunrise erwägt Verkauf von Sendemasten

Der Telecomkonzern befindet sich derzeit in Abklärungen. Was sich Sunrise von der Transaktion erhofft.

Reagiert auf Medien-Spekulationen: Das Sunrise-Logo, aufgenommen in Zürich. (Archivbild)
Reagiert auf Medien-Spekulationen: Das Sunrise-Logo, aufgenommen in Zürich. (Archivbild)
Keystone

Der Telekomkonzern Sunrise analysiert den möglichen Verkauf von Sendemasten. Derzeit befinde sich Sunrise in einer Vorstufe der Abklärungen dazu, ob möglicherweise ein grosser Teil der passiven Masteninfrastruktur veräussert werden soll, teilte Sunrise am Donnerstag mit.

Damit reagierte das Unternehmen auf entsprechende Spekulationen in den Medien. Ein solcher Schritt würde eine raschere Entschuldung der Gesellschaft ermöglichen. Allerdings sei weder sicher, ob eine solche Transaktion tatsächlich umgesetzt oder zu welchen Konditionen dies geschehen werde.

Sunrise überprüfe laufend, wie das volle Potential seines Netzwerks ausgeschöpft werden könne, schreibt das Telekomunternehmen weiter. Die langfristige Strategie von Sunrise sehe vor, das beste Mobilnetzwerk zu haben.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch