Swiss erzielt 2019 neuen Passagierrekord

Keine Spur von Flugscham: Die Maschinen der Airline sind besser ausgelastet denn je. Bei den Frachtflügen sind die Zahlen weniger rosig.

Eine A320 der Swiss am Flughafen Zürich. Bild: Denis Balibouse/Reuters

Eine A320 der Swiss am Flughafen Zürich. Bild: Denis Balibouse/Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Fluggesellschaft Swiss hat 2019 erneut von einer stärkeren Nachfrage profitiert und wieder einen Passagier-Rekord aufgestellt. Insgesamt 18,78 Millionen Gäste flogen mit den Maschinen mit dem Schweizer Kreuz am Leitwerk. Die Airline übertraf damit den letztjährigen Rekord um 4,7 Prozent.

Auch die Zahl der Flüge lag höher, wie Swiss am Montag mitteilte. Insgesamt führte die Lufthansa-Tochter 150'957 Flüge durch, ein Plus von 4,1 Prozent. Diese verteilten sich auf 132'561 Flüge (4,6%) mit europäischen Zielen und 18'396 interkontinentale Flüge (0,5%).

Die Flugzeuge waren damit besser ausgelastet als im Vorjahr. Der Sitzladefaktor (SLF) verbesserte sich um 0,6 Prozentpunkte auf 84,0 Prozent. Im europäischen Geschäft stieg er um 0,3 Prozentpunkte auf 78,0 Prozent. Auf den Interkontinentalstrecken lag die Auslastung bei 86,3 Prozent und damit um 0,9 Prozentpunkte höher als im Vorjahr.

Einbussen verzeichnete hingegen das Frachtgeschäft. Swiss WorldCargo verzeichnete um rund 11 Prozent tiefere Frachttonnenkilometer. Der Frachtladefaktor lag bei 74,8 Prozent und reduzierte sich damit um 4,1 Prozentpunkte.

Auch Lufthansa-Konzern steigert Passagierzahlen

Ähnlich zeigt sich das Bild beim Mutterkonzern Lufthansa inklusive der Töchter Swiss, Eurowings und Austrian Airlines. Hier stieg die Zahl der Passagiere insgesamt auf 145,2 Millionen, ein Plus von 2,3 Prozent. Einzig Eurowings verbuchte einen Rückgang. Die Auslastung verbesserte sich um 1,0 Prozentpunkte auf den neuen Höchstwert von 82,5 Prozent.

Auch konzernweit war das Frachtgeschäft mit 2,1 Prozent auf 10,7 Milliarden Tonnenkilometer rückläufig, bei einer deutlich schlechteren Auslastung der Frachträume.

(oli/sda)

Erstellt: 13.01.2020, 13:43 Uhr

Artikel zum Thema

Swiss fliegt ab San Francisco mit Öko-Sprit

Für den Flug von Kalifornien nach Zürich tankt die Swiss künftig ein nachhaltigeres Treibstoffgemisch, das Abfallfette enthält. Mehr...

Das sind die sichersten Airlines der Welt

Das jährliche Ranking haben zwei Golf-Fluggesellschaften für sich entschieden. Im internationalen Vergleich schneidet die Swiss eher schlecht ab. Mehr...

«Fuel tankering» auch bei der Swiss

BBC zeigt auf, wie Airlines Geld sparen und damit das Klima belasten. Nun nimmt die Swiss Stellung – und will reagieren. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...