Swiss streicht alle Flüge nach New York

Mehrere Fluggesellschaften haben auf die schwierigen Wetterverhältnisse an der US-Ostküste reagiert. Allein die Swiss hat fünf Flüge aus der Schweiz annulliert.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Freitag hat die Swiss mehrere Flüge nach New York und Boston annulliert. Grund dafür seien heftige Winde an der Ostküste, sagte Swiss-Sprecherin Meike Fuhlrott auf Anfrage. Betroffen sind drei Flüge von Zürich nach New York, einer von Genf nach New York sowie ein Flug von Zürich nach Boston.

Offenbar haben auch andere Fluggesellschaften ihre Flüge an die US-Ostküste gestrichen. Deshalb gestaltet sich Umbuchen momentan als schwierig. Passagiere mit Destination New York werden sich bis mindestens am Samstag gedulden müssen.

Keine New-York-Flüge von Zürich

Sonja Zöchling vom Flughafen Zürich bestätigte auf Anfrage, dass alle Swiss-Flüge von Zürich nach New York gestrichen sind. Auch andere Fluggesellschaften bieten heute keine Flüge nach New York an, sodass diese Destination Fluggästen in Zürich heute verwehrt bleibt. (chi)

Erstellt: 02.03.2018, 09:09 Uhr

Artikel zum Thema

In New York ist es 24 Grad im Winter

Im Februar kommt es in New York öfters zu Blizzards, der Flughafen ist schon mal wegen Schneechaos geschlossen. Doch aktuell ist es sommerlich. Mehr...

Furzender Passagier löst Notlandung aus

Video Am Flughafen Wien-Schwechat musste ein Flugzeug ausserplanmässig landen. Die Polizei nahm vier Personen fest. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Letzte Zuflucht: Gartenmaschinen stehen zusammengepfercht auf einem Fleckchen Golfplatz-Rasen, das vom Flutwasser in Longs, South Carolina, noch nicht überdeckt wird. (24. September 2018)
(Bild: Jason Lee/Sun News) Mehr...