Zum Hauptinhalt springen

Verwaltungsrätin dringend gesucht

Beim Frauenanteil in den Verwaltungsräten hinkt die Schweiz anderen Industrie­ländern deutlich hinterher. Aktionärsvertreter und die Politik machen Druck.

Ein Umdenken findet statt: Aktionäre des Solarunternehmens Meyer und Burger bei einer Abstimmung. Foto: Peter Schneider (Keystone)
Ein Umdenken findet statt: Aktionäre des Solarunternehmens Meyer und Burger bei einer Abstimmung. Foto: Peter Schneider (Keystone)

In diesen Tagen erhalten die Aktionäre des Handelskonzerns DKSH die Einladung zur Generalversammlung vom 22. März. Auf der Traktandenliste fällt auf: Der Versammlung werden zwei Frauen zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen. Bisher war das Gremium eine reine Männerregierung. Das Beispiel steht stellvertretend für ein Umdenken, das in den grösseren und mittleren börsenkotierten Unternehmen stattfindet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.