Zum Hauptinhalt springen

WEF distanziert sich von reichster Frau Afrikas

Das Weltwirtschaftsforum lud Isabel dos Santos dieses Jahr nach Davos ein – nun wird sie doch nicht teilnehmen.

«Isabel dos Santos wird nicht ans WEF kommen», hiess es in einer Mitteilung des WEF: Gründer Klaus Schwab. Foto: Felipe Trueba (Epa)
«Isabel dos Santos wird nicht ans WEF kommen», hiess es in einer Mitteilung des WEF: Gründer Klaus Schwab. Foto: Felipe Trueba (Epa)

«Historische Neuigkeiten für ­Angola». So jubilierte Isabel dos Santos, die Tochter des ehemaligen Staatspräsidenten, letzten Frühling auf ihrem Instagram-Profil. Die Mobilfunkfirma Unitel sei die erste angolanische Firma, die Partnerin am Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos werde. Unitel gehört Isabel dos Santos zu einem Viertel, und sie sitzt im Führungsgremium der Firma.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.