Weko untersagt Fusion zwischen Ticketverkäufern

Die Wettbewerbskommission durchkreuzt die Pläne von Starticket und Ticketcorner. Die Gründe.

Das neue Unternehmen hätte laut Weko eine marktbeherrschende Stellung: Verschiedene Tickets von Ticketcorner.

Das neue Unternehmen hätte laut Weko eine marktbeherrschende Stellung: Verschiedene Tickets von Ticketcorner. Bild: Ticketcorner

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Ticketverkäufer Ticketcorner und Starticket dürfen sich nicht zusammenschliessen. Die Wettbewerbskommission (Weko) verbietet die Fusion. Diese hätte den wirksamen Wettbewerb im Fremdvertrieb von Tickets beseitigt. Das neue Unternehmen hätte eine marktbeherrschende Stellung erhalten, begründet die Aufsichtsbehörde in einer Mitteilung vom Dienstag den Entscheid.

Die beiden Unternehmen bieten Veranstaltern von Konzerten, Shows und weiteren Anlässen den Ticketvertrieb sowie die Vermarktung an. Auf diesem Markt bestünden deutliche Anhaltspunkte, dass Ticketcorner bereits zum gegenwärtigen Zeitpunkt über eine marktbeherrschende Stellung verfüge, schreibt die Weko.

Das geplante Zusammenschlussvorhaben hätte es den beiden Unternehmen erlaubt, den Schweizer Markt für Fremdvertrieb von Tickets zu kontrollieren. Zusätzlich fürchtete die Weko, dass die Besitzer der Unternehmen die Marktstellung verstärkt hätten.

Weiterzug ans Bundesverwaltungsgericht?

Starticket gehört dem Medienkonzern Tamedia, zu dem auch Tagesanzeiger.ch/Newsnet gehört. Ticketcorner gehört heute der Ringier-Gruppe und der CTS-Eventim-Gruppe. Die Medienhäuser hatten sich Ende Oktober in einem Fusionsvertrag geeinigt.

Keine Probleme ortete die Weko auf dem Markt für Eigenvertrieb, wo Ticketcorner und Starticket Veranstaltern Softwarelösungen zur Verfügung stellen, mit denen diese die Tickets selbst vertreiben können.

Der Entscheid der Weko kann an das Bundesverwaltungsgericht weitergezogen werden. Tamedia und Ticktcorner bedauern den Entscheid. Dieser schwäche die Schweizer Ticketinganbieter im internationalen Wettbewerb. Die Unternehmen erwägen einen Weiterzug an das Bundesverwaltungsgericht. (woz/sda)

Erstellt: 23.05.2017, 07:55 Uhr

Artikel zum Thema

Ticketgebühren sind bald Geschichte

Das Seco fordert transparente Ticketpreise für Veranstaltungen. Am meisten umstritten ist Marktführer Ticketcorner. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Kommentare

Die Welt in Bildern

Was für eine Plage: Eine Bauernstochter in Kenia versucht mit ihrem Schal Heuschrecken zu verjagen. (24. Januar 2020)
(Bild: Ben Curtis) Mehr...