Zum Hauptinhalt springen

Wenn das Essen zur Religion wird

Ohne Zusatzstoffe, vegan und glutenfrei – Spezialnahrungsmittel gelten als gesund. Vor allem aber bieten sie Industrie und Handel schöne Wachstumsraten und Margen.

Klicken oder tippen Sie auf die Grafik, um sie in einer grösseren Version darzustellen.
Klicken oder tippen Sie auf die Grafik, um sie in einer grösseren Version darzustellen.

Welches Joghurt soll es sein? Jenes aus Schafmilch oder Sojamilch? Die verdauungsfördernde Variante oder jene mit besonders hohem Proteingehalt? Das Produkt mit Bifidus oder das ohne Lactose? Oder doch lieber das normale Kuhmilchjoghurt?

Wer vor dem Kühlregal eines Detailhändlers steht, hat die Qual der Wahl. Nicht nur bei Joghurts. Brot ohne Gluten, Schinken ohne Milch, Rahmglace ohne Ei, Weine ohne Schwefel, Getränke ohne Zusatzstoffe, Schokolade ohne Zucker – der Kunde findet heute Hunderte Varianten von Lebensmitteln. Dabei ist nicht nur das Prädikat «ohne» beliebt. «Mit» ist ebenso in Mode. Pasta mit Gemüse, Cracker und Müesli mit Vitaminen und Ballaststoffen gibt es ebenso wie den Power-Riegel mit viel Protein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.