Zum Hauptinhalt springen

In diesen Kantonen erobern Frauen den Malerberuf

In vielen Regionen ist der Malerberuf plötzlich in Frauenhand. Doch die regionalen Unterschiede sind riesig.

Michael Soukup
Sandra Lüthi, Vizeweltmeisterin im Malerberuf, findet die kreativen Aspekte ihrer Arbeit besonders attraktiv. Foto: Beat Mathys
Sandra Lüthi, Vizeweltmeisterin im Malerberuf, findet die kreativen Aspekte ihrer Arbeit besonders attraktiv. Foto: Beat Mathys

Sandra Lüthi arbeitet gerade in einer Wohnung im bernischen Burgdorf. Ein Zimmer braucht einen frischen Anstrich. Die 20-jährige Malerin reisst zuerst die alten Tapeten herunter und bringt danach wieder neue an, um sie anschliessend zu streichen. Im 20 Kilogramm schweren Kessel befindet sich die Farbe «gebrochen Weiss (RAL 9010)». «Inklusive Trocknung dauert diese Arbeit drei bis vier Tage», sagt Lüthi.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen