Zum Hauptinhalt springen

Wo man in der Schweiz am günstigsten lebt

Wohnen, Pendeln, Krippe: Nicht überall kostet das Leben gleich viel. Eine Studie zeigt, für wen sich ein Wohnortswechsel lohnt.

Frei verfügbares Einkommen in den Schweizer Gemeinden: Werte über Null bezeichnen ein höheres, Werte unter Null ein tieferes frei verfügbare Einkommen. Grafik: Credit Suisse
Frei verfügbares Einkommen in den Schweizer Gemeinden: Werte über Null bezeichnen ein höheres, Werte unter Null ein tieferes frei verfügbare Einkommen. Grafik: Credit Suisse

Mit einem Wohnortswechsel – teilweise bereits in die nahe Umgebung – können Schweizer Haushalte beträchtliche Einsparungen erzielen und ihr Budget optimieren. Dies zeigt eine heute veröffentlichte Studie der Credit Suisse. Sie hat das frei verfügbare Einkommen in rund 2'300 Gemeinden und Quartieren der Grossstädte berechnet, das einem Haushalt nach Abzug sämtlicher wohnortsgebundenen Kosten übrig bleibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.