Zum Hauptinhalt springen

So viel Steuern zahlen wir fürs Bier

Mit der Biersteuer verdient der Bund jährlich einen dreistelligen Millionenbetrag. Was dahinter steckt.

Durst ist auch für die Staatskasse einträglich. Ein Mann bestellt während des Public Viewings eines WM-Spiels Bier. Foto: Steffen Schmidt (Keystone)
Durst ist auch für die Staatskasse einträglich. Ein Mann bestellt während des Public Viewings eines WM-Spiels Bier. Foto: Steffen Schmidt (Keystone)

Fliesst das kühle Blonde an heissen Sommertagen in Strömen, beglückt das auch den Staat. Denn an jedem Schluck verdient er mit. Dabei ist nicht von der Mehrwertsteuer die Rede, sondern von der Biersteuer. Diese wird auf alkoholhaltigem Bier und Biermischgetränken erhoben.

Berechnet wird die Steuer pro Hektoliter, sie variiert je nach Grad der Stammwürze. Dies beeinflusst den späteren Alkoholgehalt des Bieres. Auf 330 Milliliter mit 5 Prozent Alkoholgehalt runtergebrochen, zahlt der Hersteller 8 Rappen die Flasche an den Bund.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.