Zum Hauptinhalt springen

Strafanzeige gegen Genolier-Verwaltungsrat

Der Westschweizer Spitalgruppe Genolier droht neues Ungemach.

Der Verwaltungsrat sieht sich mit einer Anzeige wegen ungetreuer Geschäftsführung konfrontiert. Hinter der Klage steht laut dem «Tages-Anzeiger» der Grossaktionär und frühere CEO Antoine Hubert. Die Strafanzeige richte sich gegen die beiden amtierenden Verwaltungsräte Reinhard Zerkowski und Michael Schröder sowie gegen Konzernchef François Brot, bestätigte Edwin van der Geest, Pressesprecher von Hubert, gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Zum Inhalt der Klage wollte der Sprecher keine Angaben machen. Die Anzeige sei bei einem Waadtländer Gericht eingereicht worden, schreibt die Zeitung. Laut einer Genolier-internen Person sei die Anzeige «umfangreich». Demnach sollen Zerkowski und Schröder durch ihr Handeln in letzter Zeit den wirtschaftlichen Fortgang der Gruppe gefährdet haben. Ungemach drohe Zerkowski und Schröder allerdings auch von anderer Seite. Ein Vermögensverwalter - offenbar ohne Kontakt zu Hubert - prüfe eine Sammelklage gegen die beiden Verwaltungsräte. Er wolle die Interessen seiner Kunden wahrnehmen und habe einen Anwalt eingeschaltet. Die neue Führung der Privatkliniken-Gruppe Genolier und Antoine Hubert liefern sich seit Wochen einen öffentlichen Schlagabtausch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch