Zum Hauptinhalt springen

Sunrise will mit Firmen-Zukauf im Cloud Computing wachsen

Der Mobilfunkanbieter Sunrise erweitert sein Geschäft für Unternehmenskunden.

Dazu kauft die Nummer zwei auf dem hiesigen Telekommarkt das Schweizer Geschäft des Sprach- und Dateninfrastrukturdienstleisters NextiraOne. Mit der Integration von NextiraOne kann Sunrise nach eigenen Angaben Unternehmenskunden ein umfassendes Sprach-, Daten- und Videokommunikationsangebot machen, welches insbesondere Cloud Computing umfasst. Bei Cloud Computing sind Anwendungen nicht mehr an einen festen Computer gebunden, sondern im Internet platziert. Zum Kaufpreis hat Sunrise am Montag keine Angaben gemacht. Zwischen Sunrise und der NextiraOne-Gruppe bestehe schon seit mehreren Jahren eine Zusammenarbeit, hiess es im Communiqué. Der Zukauf soll in den kommenden Wochen abgeschlossen werden. Die NextiraOne-Gruppe ist in Nordamerika, Mexiko und Europa tätig. In der Schweiz hat sie Standorte in Zürich, Basel, Genf, Bern und Lugano. Alle 185 Mitarbeiter sollen von Sunrise übernommen werden, womit die zum Finanzinvestoren CVC Capital Partners gehörende Gruppe ihre Mitarbeiterzahl um zehn Prozent auf knapp 1800 steigert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch