Zum Hauptinhalt springen

Swica steigert Gewinn von 2,1 auf 26,6 Millionen Franken

Der Kranken- und Unfallversicherer Swica hat im Geschäftsjahr 2010 mit 2,72 Milliarden

Fr. 5,6 Prozent mehr Prämieneinnahmen eingenommen als im Vorjahr. Die Versicherungsleistungen erhöhten sich um 3,2 Prozent auf 2,40 Milliarden Franken. Trotz eines um fast ein Drittel tieferes Kapitalergebnisses, das bei 57,9 Millionen Fr. zu liegen kam, stieg das Unternehmensergebnis kräftig an: Unter dem Strich blieben der Gesundheitsorganisation 26,6 Millionen Franken, nach 2,1 Millionen im Vorjahr. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben seine finanzielle Stabilität verbessern können. Ende Jahr zählte die Swica knapp 1'123'000 Versicherte, etwas weniger als 20'000 mehr als 2009. Mehr als 70 Prozent der Versicherten hätten sich inzwischen für ein alternatives Versicherungsmodell entschieden, teilte die Swica mit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch