Zum Hauptinhalt springen

Swisscom bindet Bellinzona und Lugano alleine ans Glasfasernetz

Die Swisscom bindet im Kanton Tessin die Städte Bellinzona und Lugano im Alleingang ans schnelle Glasfasernetz an.

Gespräche mit potenziellen Kooperationspartnern hätten keinen Erfolg gebracht, teilte die Swisscom am Donnerstag mit. In Bellinzona, der zweitgrössten Tessiner Stadt, werden in den kommenden drei Jahren in rund 10'500 Wohnungen und Geschäften die neuen Glasfaser FTTH verlegt. Der Ausbau habe bereits im September begonnen, hiess es. Die Swisscom baue in Bellinzona alleine. Gespräche mit dem gemeindeeigenen Wasser- und Energieversorger AMB (Aziende Municipalizzate Bellinzona) über eine Baukooperation hätten bislang keinen Erfolg gebracht, schreibt die Swisscom. Auch in Lugano wird das Glasfasernetz ausgebaut: Bis Ende 2014 sollen dort rund 35'000 Wohnungen und Geschäfte mit Glasfaser erschlossen sein. Der Ausbau habe im Sommer dieses Jahres begonnen. Trotz Gesprächen mit den Aziende Industriali di Lugano (AIL) sei es auch in Lugano noch zu keiner Kooperationsvereinbarung gekommen, so die Swisscom. Bis 2015 will die Swisscom rund 2 Milliarden Franken in den Glasfaserausbau investieren, hiess es. Geplant ist, bis Ende 2015 rund eine Million Haushalte an das Glasfasernetz anzuschliessen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch