Zum Hauptinhalt springen

Telekom-Riese BT verbessert Vorsteuergewinn deutlich

London Beim britischen Telekom-Riesen BT sieht die Ertragslage wieder deutlich besser aus.

Im Schlussquartal des Ende März abgeschlossenen Geschäftsjahres steigerte die BT Group den Vorsteuergewinn um 97 Prozent auf 495 Millionen Pfund (knapp 570 Millionen Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Das kräftige Plus ging unter anderem auf Sparmassnahmen zurück. Der Quartalsumsatz sank um sechs Prozent auf 5,1 Milliarden Pfund. Vor allem gelang es dem einstigen Staatskonzern aber, das Defizit in seinem Rentenfonds von 5,7 Milliarden Pfund vor einem Jahr auf nur noch 1,4 Milliarden zu drücken. In Deutschland schloss BT zum Ende des Geschäftsjahres einen grossen Vertrag mit dem Pharmakonzern BASF ab, für den die Briten das internationale Datennetzwerk betreiben werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch