Zum Hauptinhalt springen

Toyota fährt US-Produktion wieder hoch

Erlanger Gute Nachrichten aus dem Hause Toyota: Weil langsam wieder Teile zur Verfügung stehen, fährt der japanische Autohersteller seine Produktion auf dem wichtigen US-Markt hoch.

Ab Juni dürften die Fabriken auf 70 Prozent ihrer Kapazität laufen. Toyota will einige besonders gut laufende Modelle in den USA sogar wieder auf vollen Touren produzieren, dazu gehört der Kompaktwagen Corolla, die Limousine Camry, der Van Sienna sowie der Geländewagen Highlander. Seine Leute und die Zulieferer arbeiteten daran, die komplette Teileversorgung aus Japan wieder herzustellen oder Alternativen zu finden, sagte Toyota-Manager Steve St. Angelo am Mittwoch. Das Erdbeben vom 11. März und seine Folgen hatten den weltgrössten Autohersteller hart getroffen. Weil die eigenen Komponentenwerke und die japanischen Zulieferer teils bis heute ausgefallen sind, stockt die Produktion im Heimatland und im Ausland. Auch in Europa müssen sich die Kunden gedulden. Im vierten Geschäftsquartal, das im März endete, brach der Konzerngewinn bereits kräftig ein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch