Banken

UBS steigt bei chinesischem Vermögensverwalter Cinda ein

Peking Die UBS und drei weitere Investoren haben sich für insgesamt rund 1,2 Milliarden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Euro beim chinesischen Vermögensverwalter China Cinda Asset Management eingekauft. Mit dem Kapital will sich Cinda fit machen für den geplanten, aber zeitlich noch nicht festgelegten Börsengang.

Cinda teilte am Freitag mit, dass UBS, die britische Standard Chartered Bank, die chinesische Finanzgesellschaft CITIC Capital und Chinas grösster Pensionsfonds, der National Social Security Fund, nach dem Anteilsverkauf 16,5 Prozent an dem Unternehmen hielten.

Der Verkauf bewertet den Asset-Manager - einen der vier grossen in China - mit umgerechnet knapp 7,66 Milliarden Euro. Grösster Anteilseigner bleibt das chinesische Finanzministerium.

Erstellt: 16.03.2012, 15:00 Uhr

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Mamablog Vaterschaftsurlaub – der Krimi geht weiter

Sweet Home Grosses Theater zu Hause

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Klebriger Protest: Eine PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) Aktivistin protestiert im Vorfeld der Mailänder Fashion Week gegen die Lederindustrie indem sie sich mit schwarzem Schleim übergiesst. (18. Februar 2020)
(Bild: Flavio Lo Scalzo) Mehr...