Zum Hauptinhalt springen

UBS umwirbt reiche Afrikaner

Die Grossbank nimmt Vermögen von 3 Millionen Dollar und mehr ins Visier und sieht hier grosses Potenzial. Anders die Credit Suisse: Sie ist in Afrika nur an Ultrareichen mit über 50 Millionen Franken interessiert.

Auf solche Kunden hat es die UBS abgesehen: Aliko Dangote, mit 20 Milliarden Dollar Vermögen reichster Mann Afrikas und nigerianischer Unternehmer im Rohstoffgeschäft.
Auf solche Kunden hat es die UBS abgesehen: Aliko Dangote, mit 20 Milliarden Dollar Vermögen reichster Mann Afrikas und nigerianischer Unternehmer im Rohstoffgeschäft.
Reuters

Ghana, Kenia, Äthiopien, Uganda und Botswana sind nicht gerade Länder, in denen man auf Anhieb grosse Geschäftschancen in der Vermögensverwaltung sieht. Doch genau das sind die Staaten, welche die UBS neu ins Visier nimmt. «Die Menge an Personen, die für unsere Vermögensverwaltung von Interesse sind, nimmt täglich zu», zitiert die Agentur Bloomberg Sean Bennett, Chef der UBS im südlichen Afrika. «Es gibt tonnenweise Opportunitäten, die kaum wahrgenommen werden.» Bennett will Afrikaner mit einem Vermögen von 3 Millionen Dollar und mehr anwerben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.