Zum Hauptinhalt springen

UBS wirbt Top-Investmentbanker von Merrill Lynch ab

Zürich Der Schweizer Grossbank UBS ist es gelungen, den Top-Investmentbanker Andrea Orcel von der Bank of America Merrill Lynch zu verpflichten.

Er wird neu gemeinsam mit Carsten Kengeter die Investment-Bank leiten, wie die UBS am Donnerstag mitteilte. Orcel gilt als einer der Grossverdiener in der Investmentbanking- Szene. In der Vergangenheit war der gebürtige Italiener unter anderem mit der Übernahme der niederländischen Bank ABN Amro durch die Royal Bank of Scotland beschäftigt und half der italienischen Unicredit dabei, sich frisches Kapital zu besorgen. Er arbeitete während gut zwanzig Jahren für Merrill Lynch und war im September 2009, ein Jahr nach Übernahme der Investmentbank durch die Bank of America, zum Chef der Sparte Global Banking and Markets ernannt worden. Nun wird der 49-Jährige Mitglied der UBS- Konzernleitung und rapportiert direkt an den obersten Chef Sergio P. Ermotti. Weiter gab die UBS am Donnerstag bekannt, dass Alex Wilmot- Sitwell, derzeit Co-Chef der Region Asien-Pazifik, per 1. April die Position des Chairman der Investment-Bank übernehmen wird. Damit wird Chi-Won Yoon auf das gleiche Datum alleiniger Chef der Region Asien-Pazifik.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch