Zum Hauptinhalt springen

UBS-Aktien nach Dividendenverzicht ins Minus gefallen

Nachdem die Grossbank UBS bekannt gegeben hat, bis auf weiteres auf die Ausschüttung von Dividenden zu verzichten, hat ihre Aktie nach Börseneröffnung am Donnerstagmorgen deutlich an Wert eingebüsst.

Gegen 9.30 Uhr notierten die UBS-Aktien bei 16.64 Fr. rund 2,46 Prozent im Minus. In der halben Stunde zuvor ist ihr Kurs kontinuierlich stärker ins Minus gerutscht, derweil sich der Swiss Market Index (SMI) nie bedeutend mehr als 0,5 Prozent unter dem Schlusswert des Vorabends bewegte. Der Verzicht auf eine Dividendenausschüttung dürfte diverse Anleger enttäuscht haben. Einige Analysten hatten nämlich bereits mit einer Dividendenzahlung von bis zu 30 Rappen pro Aktie für 2010 gerechnet. Nun aber gab die UBS bekannt, die Gewinne zur Aufstockung des Eigenkapitals zu verwenden. Die durch Basel III vorgeschriebenen Kernkapitalquoten will die UBS bis 2013 erreichen, ohne dabei eine Kapitalerhöhung durchführen zu müssen, teilte die Bank am Donnerstag mit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch