Zum Hauptinhalt springen

Umfrage: Über ein Viertel hält AHV nicht für sicher

Das Vertrauen der Schweizerinnen und Schweizer in AHV und Pensionskassen ist getrübt.

Laut einer Umfrage des Internetvergleichsdienstes Comparis glauben nur 71 Prozent der 18- bis 65-Jährigen, dass sie sicher Beiträge aus der AHV ausbezahlt bekommen. Bei der zweiten Säule sind es 74 Prozent der 1215 Befragten. Weitere 14 Prozent bei den Pensionskassen und 20 Prozent bei der AHV erwarten, vielleicht einen Beitrag zu erhalten, wie aus einem Communiqué vom Dienstag hervorgeht. Je jünger die Befragten sind, umso geringer sei das Vertrauen in die erste und zweite Säule der Altersvorsorge. Es erstaune deshalb nicht, dass sich 61 Prozent auch privat fürs Alter finanziell absichern wollten und deshalb im Rahmen der dritten Säule sparten. Die Altersvorsorge sei denn auch mit Abstand der wichtigste Grund, mit der dritten Säule zu sparen (62 Prozent). Weit abgeschlagen folge mit 34 Prozent die Steuerersparnis. Während in der Deutschschweiz 65 Prozent der Befragten in die Säule 3a einzahlen, sind es in der Westschweiz mit 52 Prozent und in der italienischen Schweiz mit 50 Prozent deutlich weniger. Den Maximalbetrag zahlen allerdings nur gerade 18 Prozent der arbeitnehmenden Schweizerinnen und Schweizer oder knapp die Hälfte der Säule-3a-Sparer ein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch