Zum Hauptinhalt springen

Und plötzlich spielt in der Milchwirtschaft der Markt

Lange hatte es in der Schweiz zu viel Milch, jetzt gibt es zu wenig. Die Bauern profitieren von steigenden Preisen. Nun kommen die Grossabnehmer unter Druck.

Milch ist wieder ein gesuchter Artikel: Kühe auf einer Alp oberhalb von Engelberg.
Milch ist wieder ein gesuchter Artikel: Kühe auf einer Alp oberhalb von Engelberg.
Urs Flüeler

Wenn grosse Milchverarbeiter ihren Rohstoff aus dem Ausland zu importieren beginnen, ist das ein untrügliches Zeichen dafür, dass der Markt spielt. Der Milchpulverhersteller Hochdorf hat jüngst bei der Oberzolldirektion eine Bewilligung zur Einfuhr von 850 Tonnen Magermilchkonzentrat bis im Oktober eingeholt. Und nun will der Branchenverband Butter vorsorglich 500 Tonnen Butter importieren, weil sein Monitoringsystem Alarm geschlagen hat, dass im Herbst ein Buttermangel droht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.