Zum Hauptinhalt springen

100 Millionen Franken für die Zürcher Gemeinden

Die Kassenwarte von Kanton und Gemeinden im Kanton Zürich warteten besonders gespannt auf den gestrigen Tag. Das Ergebnis nehmen sie erleichtert zur Kenntnis: 326 Millionen Franken werden durch die ZKB an Kanton und Gemeinden ausgeschüttet. So setzt sich diese Summe zusammen: Der Kanton erhält 200 Millionen Franken als Gewinnausschüttung sowie 26 Millionen für die Verzinsung des Dotationskapitals, das der Kanton seiner Bank gewährt. Dieses Grundkapital ist 2015 von 2,5 auf 3 Milliarden Franken erhöht worden. Die ZKB hatte sich eine Erhöhung um zwei Milliarden gewünscht.

100 Millionen Franken schliesslich erhalten die Zürcher Gemeinden. Insgesamt entspricht diese Gewinnausschüttung 223 Franken pro Einwohnerin und Einwohner des Kantons. Die Ausschüttung ist mit 200 Millionen für den Kanton und 100 Millionen für die Gemeinden klar höher als im letzten Jahr (164 bzw. 82 Millionen), allerdings tiefer als in den Vorjahren (220/110 Millionen).

Beatrix Frey-Eigenmann (FDP), Präsidentin der Finanzkommission, spricht bloss von einem «ordentlichen Ergebnis» – der Kantonsrat hatte im Dezember aufgrund des Halbjahresergebnisses 220 Millionen budgetiert. Vor allem aber dämpft sie Hoffnungen in der Bevölkerung, dass das Sanierungsprogramm nun hinfällig würde. Der Kanton muss in den nächsten vier Jahren 1,8 Milliarden sparen – eine andere Grössenordnung. Und nun hat die Ausschüttung nicht mal den budgetierten Wert erreicht.

Jörg Kündig (FDP), der Präsident des Gemeindepräsidentenverbands, ist über die Ausschüttung nach der Unsicherheit im Vorfeld «positiv überrascht». Die Gemeinden werden dadurch um 2 bis 3 Steuerprozente entlastet. Viele von ihnen mussten die Steuern erhöhen, unter anderem wegen der steigenden Sozial- und Pflegekosten. (rba)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch