375 Millionen Franken durch Schweizer Crowdfunding vermittelt

In der Schweiz wächst die Schwarmfinanzierung rasant. Alleine im letzten Jahr haben rund 160'000 Personen Projekte unterstützt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Schweizer Crowdfunding-Plattformen haben im vergangenen Jahr rund 375 Millionen Franken vermittelt – fast dreimal so viel wie im Vorjahr. Insgesamt unterstützten rund 160'000 Personen ein Crowdfunding-Projekt.

Innerhalb der vergangenen acht Jahre sei somit über eine halbe Milliarde Franken über die «schwarm-basierte Finanzierungsart» gesammelt worden, teilte die Hochschule Luzern am Montag mit. Crowdfunding ist ein Finanzierungsmodell, bei dem zahlreiche Personen frei wählbare Beiträge leisten, um ein Finanzierungsziel zu erreichen.

Von Crowdlending über Crowdinvesting

Grösste Wachstumstreiber waren in den letzten Jahren gemäss der Studie die Finanzierung von KMU über Crowdlending sowie Investitionen in Immobilien über Crowdinvesting. Die Studienleiter erwarten, dass der Schweizer Crowdfunding-Mark Ende Jahr erstmals die Milliardengrenze knacken wird.

Ende April 2018 gab es 43 Crowdfunding-Plattformen mit physischer Präsenz in der Schweiz. Dazu kommen zahlreiche weitere, international ausgerichtete Plattformen ohne Niederlassung in der Schweiz.

Die Studie wird vom Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ der Hochschule Luzern mit Unterstützung der Schweizer Crowdfunding Plattformen durchgeführt. Sie ist in diesem Jahr zum fünften Mal erschienen. (sep/sda)

Erstellt: 28.05.2018, 10:15 Uhr

Artikel zum Thema

100'000 Franken für Bündner Whistleblower

Als er das Baukartell aufdeckte, verlor Adam Quadroni Geschäft, Frau und Kinder. Jetzt hilft ihm ein Student mittels Crowdfunding. Mehr...

Dominique Aegerter lanciert Mega-Crowdfunding

Video Der Schweizer Töfffahrer sammelt Geld, um seine Saison finanzieren zu können. Dafür braucht er eine Rekordsumme. Mehr...

Die «Republik» ist online

Video Das neue Online-Magazin schreibt in seiner ersten Ausgabe über Mark Zuckerberg, die Tamil Tigers und Angela Merkel. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Kein Ball aber viel Rauch: Der Fussballer Tyler Roberts von Wales steht beim Spiel gegen Dänemark in Cardiff im Dunstkreis von einer Fan-Fackel. (17. November 2018)
(Bild: Matthew Childs) Mehr...