Zum Hauptinhalt springen

6 Franken für zweieinhalb Minuten telefonieren

Die Schweizer Telecomanbieter sagen, ihre Roaming-Tarife seien das Resultat eines harten Wettbewerbs. Das Gegenteil sei der Fall, sagen Comparis und 19 Ständeräte.

Andreas Valda
Wer von Europa aus in die Schweiz telefoniert, muss bei Schweizer Anbietern viel bezahlen: Eine Teilnehmerin am WEF benutzt ihr Smartphone. (21. Januar 2015)
Wer von Europa aus in die Schweiz telefoniert, muss bei Schweizer Anbietern viel bezahlen: Eine Teilnehmerin am WEF benutzt ihr Smartphone. (21. Januar 2015)
Gaetan Bally, Keystone

Die Standardtarife für die Nutzung von Handys im Ausland sind sehr hoch, insbesondere bei Orange und Sunrise. Das sind die Tarife, die Kunden bezahlen, wenn sie im Ausland das Smartphone aus der Tasche nehmen und loslegen. «Es ist stossend, dass Schweizer Kunden zum Beispiel für einen Zweieinhalbminutenanruf aus Spanien in die Schweiz 6 Franken bezahlen müssen», sagt Handytarif-Experte Ralf Beyeler vom Vergleichsportal Comparis. Der Kunde eines deutschen Anbieters bezahlt für den gleich langen Anruf von Spanien nach Deutschland rund 60 Rappen. Das ist ein Zehntel. Die Swisscom verlangt zwar weniger als ihre Konkurrenten, nämlich ab April 1.35 Franken für den gleichen Anruf. Doch auch dieser Tarif ist mehr als doppelt so hoch wie der deutsche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen