Zum Hauptinhalt springen

7 Fragen zur Zurich-Krise

Wie schlimm steht es um den Finanzkonzern wirklich? Was hat Martin Senn falsch gemacht? Antworten zur Krise bei der Zurich.

Ausgewachsene Führungskrise: Leere Stühle im obersten Management und nun kein Ersatz für den per sofort abgesetzten CEO Martin Senn.
Ausgewachsene Führungskrise: Leere Stühle im obersten Management und nun kein Ersatz für den per sofort abgesetzten CEO Martin Senn.
Walter Bieri, Keystone

Die Zurich-Versicherung, eine der global führenden Assekuranzkonzerne, muss sich neu aufstellen. Unter dem alten CEO Martin Senn, der heute das Unternehmen verlassen hat, ist der Multi in eine tiefe Krise geraten. Es ist nicht auszuschliessen, dass die Zurich von aggressiven Investoren in den kommenden Monaten ins Visier genommen wird. Hinter den Kulissen geht um, dass die Einzelteile des Traditionsunternehmens wertvoller sein könnten als das Ganze.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.