Baloise in Belgien auf Einkaufstour

Die Baloise gibt für den belgischen Versicherer Fidea NV über eine halbe Milliarde Franken aus.

kauft in Belgien ein: Baloise-CEO Gert De Winter.

kauft in Belgien ein: Baloise-CEO Gert De Winter. Bild: Georgios Kefalas/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Baloise Group übernimmt den belgischen Versicherer Fidea NV zu einem Kaufpreis von 544 Millionen Franken. Verkäufer ist die chinesische Anbang Insurance Group.

Die Transaktion stehe unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Aufsichts- und Wettbewerbsbehörden und werde voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2019 vollzogen, teilte Baloise am Montag mit.

Fidea erzielte den Angaben zufolge 2018 ein Prämienvolumen von 351,6 Millionen Franken, wobei mehr als zwei Drittel der Prämien aus dem Nichtlebengeschäft stammen. Fidea konzentriere sich im Nichtleben hauptsächlich auf die Wachstumssegmente im Bereich Privatkundengeschäft sowie auf das Geschäft mit kleinen und mittleren Unternehmungen. Fidea hat ihren Unternehmenssitz in Antwerpen und beschäftigt rund 360 Mitarbeitende, die laut Mitteilung übernommen werden.

Mit dem Kauf erhöhe sich der Marktanteil der Schweizer um 1,7 Prozentpunkte auf neu 8,5 Prozent im belgischen Nichtlebengeschäft. Baloise schliess in Belgien damit zu den Top 4 im Nichtlebenbereich auf. Mit einem Anteil von 37 Prozent am Gesamtvolumen sei das belgische Nichtlebengeschäft nun etwa gleich gross wie das schweizerische. Im Lebengeschäft steige der Marktanteil mit der Übernahme um 0,7 Prozentpunkte auf 4,2 Prozent.

Die Baloise ist unter der Marke «Baloise Insurance» in Belgien tätig. Im Jahr 2018 erzielte sie dort ein Geschäftsvolumen von 1,7 Milliarden Franken und einen Gewinn vor Finanzierungskosten und Steuern (Ebit) von 199 Millionen Franken. Inklusive Fidea werde Baloise in Belgien nun rund 1600 Mitarbeitende beschäftigen. (amu/sda)

Erstellt: 15.04.2019, 10:11 Uhr

Artikel zum Thema

«Nein, das sage ich Ihnen nicht»

Interview 175'000 Franken verdient Karin Keller-Sutter allein mit ihrem Baloise-VR-Mandat. Im grossen Interview spricht sie zudem über Departemente und eine mögliche Niederlage. Mehr...

Diese Firma bewirbt sich bei Ihnen

Adieu Motivationsschreiben: Konzerne wie die Baloise-Versicherung krempeln ihr Bewerbungsverfahren um. Mehr...

Boni fürs ganze Team statt für einzelne Mitarbeiter

Teamarbeit wird belohnt: Die Baloise führt ein neues Bonussystem ein. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Er braucht ein gutes Gleichgewicht: Ein Gaucho reitet in Uruguay ein Rodeo-Pferd. (17. April 2019)
(Bild: Andres Stapff) Mehr...