Buffett kauft Duracell

US-Milliardär Warren Buffett blättert für die weltweit bekannteste Batteriemarke Duracell 4,7 Milliarden Dollar hin – in Aktien. Verkäufer Procter & Gamble muss vorher aber noch eine grosse Leistung erbringen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Buffett zahle 4,7 Milliarden Dollar für Duracell, teilte der Konsumgüterkonzern Procter & Gamble am Donnerstag mit. Er wollte das Geschäft mit den Batterien schon länger loswerden; im Oktober hatte es geheissen, Duracell gehe an die Börse.

Buffetts Investmentfonds Berkshire Hathaway zahlt demnach mit Procter & Gamble-Aktien aus seinem Besitz im Wert von 4,7 Milliarden Dollar. P & G muss vorher aber 1,8 Milliarden Dollar in Duracell investieren.

«Ich war schon immer beeindruckt von Duracell, als Verbraucher und als Langzeit-Investor in P&G», erklärte Buffett. Duracell werde gut in sein Portfolio passen. Buffett, die Wall-Street-Legende aus Omaha im US-Bundesstaat Nebraska, ist einer der reichsten Menschen der Welt. Er gilt als gewiefter Investor.

(rub/AFP)

Erstellt: 13.11.2014, 15:52 Uhr

Artikel zum Thema

Der Milliardär warnt vor der Revolution in den USA

Nick Hanauer wendet sich an die «Zillionäre» und geisselt die Ungleichheit in Amerika. Anders als Kollege Warren Buffett wird er aber politisch aktiv. Mehr...

Die Börsensprüche von Buffett & Co. im Check

Hintergrund Mal mahnen sie zur Vorsicht, mal versprechen sie den schnellen Gewinn: Wie viel Wahrheit steckt in Börsenweisheiten? Mehr...

Buffett auf Einkaufstour im Energiesektor

Der US-Investor Warren Buffett steigt in das Geschäft mit erneuerbarer Energie ein: Seine Firma Midamerican Energy übernimmt den Gas- und Stromlieferanten NV Energy aus Nevada für 5,6 Milliarden Dollar. Mehr...

Neuer Coup: Warren Buffett kauft Duracell. (Archivbild AP Photo)

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Jetzt von 20% auf alle Digitalabos profitieren

Mit dem Gutscheincode DIGITAL20 erhalten Sie 20% Rabatt auf alle nicht-rabattierten Digitalabos.
Jetzt einlösen!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...