«Das Geschäft stärker auf die Ultrareichen ausrichten»

Die Credit Suisse baut noch einmal etwa 1500 Stellen ab. Die Grossbank nahm dazu und zu ihren Quartalszahlen Stellung. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live.

Informiert die Medien: CS-Chef Brady Dougan.

Informiert die Medien: CS-Chef Brady Dougan. Bild: Keystone

(Erstellt: 01.11.2011, 09:08 Uhr)

Artikel zum Thema

Credit Suisse baut 1500 Stellen ab – Aktie taucht

Die Grossbank hat im dritten Quartal dieses Jahres weniger Gewinn erzielt als gedacht. Analysten hatten mit rund einer Milliarde Franken gerechnet, tatsächlich sind es nur 683 Millionen Franken. Mehr...

Credit Suisse wird in Grossbritannien gebüsst

Banken Der britische Ableger der Grossbank Credit Suisse wird vom dortigen Regulator Financial Services Authority (FSA) mit 5,96 Millionen Mehr...

Zürcher Obergericht fällt Urteil zugunsten geprellter Bankkunden

Kläger und Credit Suisse schieben sich gegenseitig die Schuld an einem Millionenverlust zu. Klärung könnten die internen Bankdaten bringen. Das Gericht zwingt nun die Grossbank, diese herauszurücken. Mehr...

Paid Post

Wollen Sie einen echten Cyborg treffen?

Ihnen gehen Technik und Innovation unter die Haut? Gewinnen Sie 2x2 VIP-Tickets für die Volvo Art Session.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Kampf gegen das Aussichtslose: In Kalifornien versuchen die Feuerwehrleute immer noch das Ausmass der Buschfeuer einzugrenzen. (11. Oktober 2019)
(Bild: David Swanson) Mehr...