Die Tageszeitungen verlieren weiter Leser

Gemäss den neusten Zahlen setzt sich der Abwärtstrend im Printbereich fort.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Schweizer Tageszeitungen haben im vergangenen Jahr mit wenigen Ausnahmen erneut Leserinnen und Leser verloren. Einbussen bei der Leserschaft prägen das Bild auch bei den Zeitschriften und Magazinen. Dies geht aus der neusten Erhebung der Wemf AG für Werbemedienforschung hervor.

Das Gratisblatt «20 Minuten», das wie der «Tages-Anzeiger» von Tamedia herausgegeben wird, ist mit einer Reichweite von 1,57 Millionen weiterhin die meistgelesene Tageszeitung des Landes – ein leichter Rückgang von 4000 Lesern im Vergleich zur letzten Erhebung. Der TA erreichte 490'000 Personen (–14'000) pro Ausgabe. Für die jüngste Studie hat die Wemf vom 1. Oktober 2012 bis 6. Oktober 2013 rund 19'000 Personen aus allen Landesteilen zu ihrer Mediennutzung befragt. Die Vergleichszahlen waren zwischen April 2012 und April 2013 erhoben worden. Auch die Deutschschweizer Sonntagsblätter verloren mit Ausnahme der «SonntagsZeitung» (+4000 auf 655'000) Leser. Eine besonders deutliche Abnahme der Leserzahl verzeichnete die «Schweiz am Sonntag».

Die Wemf hat die Lesegewohnheiten auch nach Alter und Geschlecht aufgeschlüsselt. Bei den Pendlerzeitungen machen die 14- bis 34-Jährigen bis 46 Prozent (im Fall von «20 Minuten») der Leserschaft aus. Bei den traditionellen Tageszeitungen pendelt der Anteil der Jungen zwischen 17 und 30 Prozent. Leser der Pendlerzeitungen sind zudem überwiegend männlich. Bei «20 Minuten» sind es 57 Prozent, der gleiche Prozentsatz wie beim «Tages-Anzeiger».

(sda)

Erstellt: 17.03.2014, 23:57 Uhr

Klicken Sie auf die Grafik, um sie zu vergrössern. (Bild: TA-Grafik)

Artikel zum Thema

Tamedia wächst im Digitalgeschäft

Die Tamedia konnte im Digitalbereich zulegen, die Einnahmen im Print sind jedoch weiter rückläufig. Zudem gab der Medienkonzern bekannt, wann das digitale Bezahlmodell für Tagesanzeiger.ch/Newsnet eingeführt wird. Mehr...

Der irritierende Wechsel

Analyse Topjob beim TV und wenig Erfahrung im Printjournalismus: Warum nur wechselt Christine Maier zum «SonntagsBlick»? Ringier weiss, was der Konzern mit ihr bekommt. Mehr...

Die Journalisten als Pack

Deadline Deadline Die Zeitung hat in der neuen Medienwelt eine höchst ungewisse Zukunft. Dabei führt die Frage «Print oder Online?» in die falsche Richtung. Zum Blog

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Geldblog Was passiert bei einem Konkurs meiner Bank?

Mamablog Besonders ist nicht besser

Die Welt in Bildern

Auf Händen getragen: Eine handgeschnitzte Statue der Jungfrau Maria wird anlässlich des Fests zu Ehren der «Virgen del Carmen» durch die andalusische Stadt Málaga geführt. (16. Juli 2019)
(Bild: Daniel Perez / Getty Images) Mehr...