Die teuersten Unternehmen der Welt

Gegen die Rohstoff- und Technologiekonzerne aus China und den USA haben Schweizer Konzerne keine Chance. Aber immerhin: Unter den hundert wertvollsten Firmen der Welt befinden sich vier hiesige Konzerne.

Die 100 wertvollsten Unternehmen

Die 100 wertvollsten Unternehmen


Nach Marktwert in Mrd. Euro

Quelle: «Handelsblatt»


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wie aus einer Börsenwert-Analyse des «Handelsblatt» hervorgeht, sind Nestlé, Novartis, Roche und Xstrata auf der Liste der wertvollsten Unternehmen der Welt zu finden. Nestlé ist der wertvollste Schweizer Konzern – er befindet sich auf Platz 10 der Weltrangliste. Der Konzern mit Hauptsitz in Vevey VD ist zugleich auch die Nummer 1 in Europa. Mit rund 155,5 Milliarden Euro wird Nestlé bewertet. Dabei kommt dem Konzern zugute, dass die Aufwertung des Frankens den Börsenwert hochtrieb.

Die anderen drei Schweizer Unternehmen befinden sich auf Rang 27 (Novartis) ,40 (Roche) und 98 (Xstrata).

Im Vergleich mit Deutschland steht die Schweiz damit gar nicht schlecht da: In den Top 100 sind nämlich nur vier deutsche Konzerne vertreten. Teuerste deutsche Firma ist Siemens auf Platz 42, ein Aufstieg von Rang 67. Nach Siemens schafften es BASF (Rang 82), Daimler (Rang 86) und Volkswagen (Rang 94) neu in die Top-100-Liste. Pikant für Volkswagen: Trotz der Pannen- und Rückrufserie steht Hauptkonkurrent Toyota nach Börsenwert auf Rang 33.

Apple macht spektakulären Sprung

Unter den hundert wertvollsten Unternehmen sind 38 US-Konzerne, zwei mehr als 2009. Aus Europa kommen 34 Firmen, zwei weniger als im Vorjahr. Das wertvollste Unternehmen ist der US-Ölriese Exxon mit einem Börsenwert von umgerechnet 276 Milliarden Euro.

Dahinter rangiert der letztjährige Spitzenreiter, der chinesische Ölkonzern Petrochina. Auf Rang drei folgt bereits der Computer- und Elektronikkonzern Apple, der zehn Plätze nach vorn gerückt ist. Sieben der zehn wertvollsten Unternehmen fördern Öl und andere Bodenschätze oder sind in der Computer- und Internetbranche zu Hause. (bru)

Erstellt: 03.01.2011, 10:44 Uhr

Artikel zum Thema

Novartis investiert in den nächsten fünf Jahren kräftig in Russland

Pharma Der Pharmakonzern Novartis plant in den nächsten fünf Jahren Investitionen von insgesamt 500 Millionen Mehr...

Nestlé kauft türkische Biscuitfabriken

Der Lebensmittelkonzern will im wachsenden türkischen Markt mitverdienen: Er kauft zwei beliebte Guetslimarken. Mehr...

Paid Post

Willkommen auf dem E-Bauernhof

Im Jahr 2050 gilt es, 9,8 Milliarden Menschen zu ernähren. Somit muss bis dann die Nahrungsmittelproduktion weltweit um 70 Prozent erhöht werden.

Blogs

History Reloaded Braucht Brasilien wieder einen Kaiser?

Mamablog Schulzuteilung per Algorithmus?

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Klimawand: Andres Petreselli bemalt in San Francisco eine Hausfassade mit einem Porträt von Greta Thunberg. (8. November 2019)
(Bild: Ben Margot) Mehr...