Dreamliner übersteht letzten Testflug

«Alles ist nach Plan verlaufen», liess sich der US-Flugzeugbauer nach dem finalen Probeflug einer Boeing 787 zitieren. An Bord des Pannenflugzeugs war auch die US-Flugsicherheitsbehörde FAA.

Flug «ohne Vorkommnisse»: Eine Boeing 787 wird zum letzten Mal getestet. (5. April 2013)

Flug «ohne Vorkommnisse»: Eine Boeing 787 wird zum letzten Mal getestet. (5. April 2013) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat einen finalen Testflug seines fehlergeplagten Modells Dreamliner mit dem neuen Batteriesystem absolviert. Nach dem knapp zweistündigen Flug landete eine Boeing 787 am Freitagabend wieder auf dem Flugplatz Paine Field in Everett im US-Bundesstaat Washington, wie Boeing mitteilte. Alles sei nach Plan verlaufen.

Unternehmenssprecher Marc Birtel sagte nach der Landung, der Testflug sei nach Angaben der Besatzung «ohne Vorkommnisse» verlaufen. An Bord waren insgesamt elf Besatzungsmitglieder und Passagiere, darunter auch zwei Vertreter der US-Flugsicherheitsbehörde FAA. Die Flugdaten würden analysiert und «in den kommenden Tagen» der FAA zur Verfügung gestellt, sagte Birtel.

«Der Zweck dieses Tests ist zu zeigen, dass das neue System wie vorgesehen unter normalen und nicht normalen Flugbedingungen funktioniert», hatte Boeing-Sprecher Birtel vor dem Testflug gesagt. Ende März war ein Testflug des Dreamliners mit den neuen Batterien planmässig verlaufen.

Die US-Flugaufsicht FAA hatte Mitte Januar nach einer Pannenserie ein weltweites Flugverbot für die Dreamliner verhängt, weil die eingebauten Lithium-Ionen-Batterien überhitzen können. Betroffen sind 50 bereits ausgelieferte Flugzeuge sowie weitere Modelle, weil der Flugzeugbauer seine Produktion fortsetzte. Im März genehmigte die FAA schliesslich einen von Boeing vorgelegten Plan zur Zulassung eines modifizierten Batteriesystems. (chk/AFP)

Erstellt: 06.04.2013, 03:28 Uhr

Artikel zum Thema

British Airways bestellt 18 Dreamliner – trotz Startverbot

Vertrauensbeweis für Boeing: Der Flugkonzern IAG gibt beim US-Flugzeughersteller Maschinen des Typs 787 für vier Milliarden Dollar in Auftrag. Ab 2017 soll ausgeliefert werden. Mehr...

Dreamliner geht mit neuer Batterie in die Luft

Die Boeing 787 absolvierte nach zweimonatigem Grounding einen ersten Testflug. Es soll alles nach Plan gelaufen sein. Mehr...

Der Dreamliner bleibt noch lange am Boden

Bis der Dreamliner von Boeing wieder abheben darf, könnte es noch lange dauern. Laut der US-Flugaufsicht FAA müssen zuerst umfangreiche Tests, Analysen und Umbauten vorgenommen werden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Blogs

Politblog Arnold Koller und der Zuchtziegenbock
Sweet Home Richtig ankommen nach den Ferien
Never Mind the Markets Zwei total verschiedene Währungskrisen

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...