Ein 32-Jähriger soll Puma führen

An die Spitze des deutschen Sportartikel-Herstellers kommt ein Mann, der bislang als Manager auf zweiter Ebene tätig war.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein 32-Jähriger soll künftiger Chef des deutschen Sportartikel-Herstellers Puma werden. Der bislang für die Strategie des Konzerns zuständige Franz Koch werde den Posten im April übernehmen, teilte das Unternehmen heute in Herzogenaurach mit.

Bislang war Koch nicht einmal im Vorstand des Unternehmens vertreten, sondern Manager in der zweiten Reihe. Dort allerdings arbeitete er schon eng mit dem bisherigen Puma-Chef Jochen Zeitz zusammen. Für die kommenden Monate bis zur Übernahme des Chefpostens ernannte der Puma-Aufsichtsrat Koch nun aber zum Vorstand für Strategie und Unternehmensentwicklung.

Seit vier Jahren im Unternehmen

Die Neubesetzung hängt mit der Umwandlung von Puma von einer deutschen Aktiengesellschaft (AG) in eine europäische Aktiengesellschaft (SE) zusammen. Diese soll die Hauptversammlung im April beschliessen. Der bisherige Aufsichtsrat und der Vorstand werden dann durch einen Verwaltungsrat ersetzt. An dessen Spitze wird Zeitz dann nach 18 Jahren als Unternehmenschef aufrücken, während Koch die Leitung der Geschäftsführung übernimmt.

Koch studierte nach Unternehmensangaben an der Handelshochschule in Leipzig und an der Universität Sydney. Er arbeitete demnach zunächst mehrere Jahre für die Beratungsgesellschaft Oliver Wyman, 2007 wechselte er dann zu Puma. Dort entwickelte er den Angaben zufolge gemeinsam mit Zeitz den Fünf-Jahres-Wachstumsplan «Back on the Attack 2011-2015». Dieser hat das Ziel, Puma «zum begehrtesten und nachhaltigsten Sport-Lifestyle-Unternehmen zu machen».

Die Ernennung des 32-Jährigen zum neuen Konzernchef sei nun «das Ergebnis eines intensiven und sorgfältigen Auswahlprozesses», erklärte das Unternehmen. Aufsichtsratchef François-Henri Pinault lobte die «strategische Expertise» Kochs, mit der er «die Aufgaben seines Vorgängers nahtlos übernehmen und die Wachstumsstrategie des Unternehmens fortsetzen» könne. (oku/AFP)

Erstellt: 14.03.2011, 12:39 Uhr

Artikel zum Thema

Puma spart sich zum Erfolg

Puma hat sich von den Auswirkungen der Finanzmarktkrise erholt und schliesst mit Rekordumsatz ab. Getrübt wurde die Erfolgsbilanz durch Unregelmässigkeiten in Griechenland. Mehr...

Puma erzielt 2010 einen Rekordumsatz

Sportartikel Herzogenaurach Der deutsche Sportartikelhersteller Puma hat die Wirtschaftskrise überwunden: Der Umsatz der Puma-Gruppe stieg im Vergleich zum Vorjahr um 10,6 Prozent auf etwas mehr als 2,7 Milliarden Mehr...

Konzern PPR profitiert von gestiegener Lust auf Luxus

Luxusartikel Paris Die gestiegene Nachfrage nach Gucci- Luxusartikeln vor allen bei nordamerikanischen Kunden hat der Puma- Mutter PPR ein solides Umsatzwachstum beschert. Mehr...

Bislang Manager auf zweiter Ebene: Franz Koch.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Blogs

Geldblog Solarenergie: So setzen Sie auf den Megatrend

Die Welt in Bildern

In allen Farben: Die Saint Mary's Kathedrale in Sydney erstrahlt in ihrem Weihnachtskleid. (9. Dezember 2019)
(Bild: Steven Saphore) Mehr...