George Clooney begleitete die Witwe aus dem Saal

Derzeit findet in Bern die öffentliche Gedenkfeier für Nicolas G. Hayek statt. Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur verabschiedet sich vom Unternehmer. Tagesanzeiger.ch/Newsnet ist vor Ort und berichtet live.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

15.15 Uhr: Die Gedenkfeier für Nicolas G. Hayek ist zu Ende. Hollywood-Star George Clooney hat Hayeks Witwe Marianne aus dem Kursal in Bern begleitet und ist danach abgereist.

14.55 Uhr: Hayeks Tocher Nayla gedenkt ihrem Vater: «Jeden Morgen um 6 Uhr hatte er mich angerufen. Das Telefon läutet nicht mehr. Wir Kinder vermissen ihn.» Mit den bewegenden Worten schliesst Nayla Hayek die Gedenkfeier in Bern ab.

14.51 Uhr: Im Kursaal Bern spricht Hayeks Enkel Marc zu den Trauergästen: «Ich verliere nicht nur den besten Grossvater, sondern auch den besten Freund.»

14.46 Uhr: Esther Grether, Verwaltungsrätin und wichtige Aktionärin der Swatch-Group, tritt ans Rednerpult: «Nicolas Hayek, wir vermissen dich.»

14.37 Uhr: Johann Schneider-Ammann, Vize-Praäident von Economiesuisse, ehrt Hayek: «Mir fehlt seit Anfang Woche ein wichtiger Weggefährte. Für mich war und bleibt Hayek ein Unternehmervorbild.»

14.29 Uhr: Flugpionier Claude Nicollier tritt ans Mikrofon: «Ich möchte auf eine wenig bekannte Seite von Hayek hinweisen: Auf sein Interesse für die Wissenschaft. Er hat immer an einer bessere Welt geglaubt.»

14.25 Uhr: Auf einer Leinwand wird ein kurzer Film abgespielt, der die Geschichte des Smart-Autos zeigt. Der Kleinwagen, der eigentlich mit einer Batterie hätte angetrieben werden, war ein grosses Projekt des Visionärs Hayek.

14.21 Uhr: Nach der Ansprache von Doris Leuthard spricht ICO-Präsident Jacques Rogge: «Hayek ist so gestorben, wie er es sich gewünscht hätte: Während und mitten in der Arbeit. Der Sport verliert mit ihm einen grossen Unterstützer. Adieu, Nicolas Hayek, und ein grosses Dankeschön.»

14.12 Uhr: «Hayeks Tod hat mich persönlich tief getroffen», sagt Doris Leuthard. «Wir verlieren einen visionären Unternehmer. Er hat begriffen, dass man mit Geld alleine kein Geld machen kann.»

14.09 Uhr: Die letzte Radiosendung, die Nicolas G. Hayek mitgestaltet hat, wird abgespielt. Anschliessend ergreift Bundespräsidentin Doris Leuthard das Wort.

14.04 Uhr: Der sichtlich bewegte Sohn Nick Hayek begrüsst die 1400 Trauergäste. Darunter befindeen sich Hollywood-Star George Clooney und Flugpionier Claude Nicollier. «Wir ehren heute den grössten Fan der Schweiz», sagt Nick Hayek zu Beginn der Trauerfeier.

14 Uhr: Im Kursaal Bern beginnt die Gedenkfeier für den grossen Unternehmer Nicolas G. Hayek. Unter den Trauergästen befindet sich Bundespräsidentin Doris Leuthard. Regierungspräsident Philippe Perrenoud vertritt die Berner Regierung. Im Saal Arena haben sich die Reihen gefüllt, die Gäste haben Platz genommen. Darunter befindet sich auch Josef Ackermann, Chef der Deutschen Bank.

Nicolas G.Hayek wurde am Donnerstag auf dem Friedhof der Gemeinde Meisterschwanden AG, wo er gewohnt hatte, beigesetzt. Die Beerdigung fand im engsten Familienkreis statt, wie der «Blick» berichtet. Wegen des grossen Rummels musste die Polizei das Areal rund um Kirche und Friedhof bewachen.

Ein Platz oder eine Strasse soll nach dem verstorbenen Swatch-Gründer benannt werden, hat der Bieler Stadtrat entschieden. «Nicolas Hayek war Ehrenbürger von Biel», erklärte Stadtpräsident Hans Stöckli gestern gegenüber Radio 24. Deshalb wolle der Stadtrat dem Swatch-Gründer einen Platz oder eine Strasse widmen. «Das haben wir heute definitiv beschlossen.» Man habe Gespräche mit der Familie aufgenommen, um einen Standort auszuwählen, «damit der Name Hayek auf ewige Zeit mit Biel verbunden bleibt».

Erstellt: 03.07.2010, 14:00 Uhr

Artikel zum Thema

Die hohe Kunst des Loslassens

Patrons verdrängen oft das Nachfolgeproblem, bis sie die Gesundheit im Stich lässt. Nicolas Hayek stellte sich der eigenen Vergänglichkeit und regelte die Zukunft seines Konzerns. Mehr...

«Mister Swatch ist tot»: Die ganze Welt ehrt einen grossen Schweizer

Der Tod des Swatch-Gründers und Patrons bewegt die Medien rund um den Globus – sie widmen Nicolas Hayek lange Texte. Mehr...

Schweiz verliert einen kühnen Kopf

Nicolas Hayek, Retter der Uhrenindustrie und Erfinder des Swatch-Mobils, ist tot. Mehr...

Paid Post

Willkommen auf dem E-Bauernhof

Im Jahr 2050 gilt es, 9,8 Milliarden Menschen zu ernähren. Somit muss bis dann die Nahrungsmittelproduktion weltweit um 70 Prozent erhöht werden.

Blogs

Geldblog Zurich unterstreicht Wachstumsambitionen

Beruf + Berufung «Der Unfall schärfte meinen Blick aufs Leben»

Die Welt in Bildern

Nichts wie weg: Ein Känguru flieht vor den Flammen in Colo Heights, Australien, die bereits 80'000 Hektaren Wald zerstört haben (15. November 2019).
(Bild: Hemmings/Getty Images) Mehr...