«Hören Sie, ich habe nicht verkauft!»

Deutsche Branchendienste melden, dass der Schweizer Verleger Jürg Marquard sein Medienunternehmen verkauft haben soll. Er selbst hat an dieser Nachricht keine Freude.

Hat keine Verkaufsabsichten: Verleger Jürg Marquard. 
Bild: Keystone.

Hat keine Verkaufsabsichten: Verleger Jürg Marquard. Bild: Keystone.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Ich weiss, warum Sie anrufen. Nein, ich habe nicht verkauft», äussert sich ein hörbar genervter Jürg Marquard am Telefon gegenüber Tagesanzeiger.ch/Newsnet. Grund für seine Reaktion: Der deutsche Mediendienst Mediatribune meldete heute, dass Marquard die Titel seiner Marquard Media AG am 15. März verkauft habe, und zwar an die deutsche Bauer Media Group. Auch der Branchendienst Kress thematisierte das Gerücht prominent.

Der Medienunternehmer, der derzeit in St. Moritz in den Ferien weilt, dementiert aber entsprechende Verkaufsabsichten vehement. Auch eine Mediensprecherin der Marquard-Dependance MVG in München sagt: «Wir können nur sagen, dass es sich hierbei um ein Gerücht handelt, das womöglich entstanden ist, weil Ende Februar bekannt wurde, dass Bauer von Marquard die polnische Frauenzeitschrift ‹Olivia› übernommen hat.»

Jürg Marquard hat Marquard Media 1965 in Zürich gegründet. Das Unternehmen ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Polen und Ungarn aktiv. Lizenzausgaben seiner Titel erscheinen in weiteren ost- und mitteleuropäischen Ländern. In Deutschland gehören neben «Cosmopolitan» «Joy» und «Shape» zum Portfolio. In Polen und Ungarn gibt er den «Playboy» heraus. Marquard zählt laut dem Magazin «Bilanz» mit einem geschätzten Vermögen von 300 bis 400 Millionen Franken zu den reichsten Schweizern. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 16.03.2012, 13:54 Uhr

Artikel zum Thema

Herrliberger Streit um Bauprojekt auf Marquards Land

Herrliberg - Hoch über Herrliberg, direkt unter der Villa Bella Vista, dem Wohnsitz von Jürg Marquard, hat Projektentwickler Stephan Rickenbach Grosses vor. Die Visiere auf der 10 400 Quadratmeter grossen Wiese lassen die Ausmasse der Bauten nur erahnen. Erst ein Blick in die Pläne der Arealüberbauung gibt Klarheit. Zwei mächtige Villen der Luxusklasse mit den klingenden Namen Miralago und Miramonte sollen da dereinst entstehen - eine jede mit einer mehrgeschossigen Dépendance, wo Wohnungen für Bedienstete und Büros vorgesehen sind. Mehr...

Unser Donald Trump

Jürg Marquard ist seit Dienstag offiziell AHV-Bezüger. Feiern tut er mit seinen Liebsten: seinen fünf Kindern, seiner Frau und seiner Ex auf seinem Lieblingsspielzeug, der 150-Millionen-Franken-Yacht. Mehr...

Paid Post

Das Potenzial von Megatrends nutzen

Thematisches Investieren setzt sich neben regionalem und sektoriellem Anlegen immer mehr durch.

Blogs

Never Mind the Markets Indien überholt Nigeria

Von Kopf bis Fuss So einfach geht gute Verdauung

Die Welt in Bildern

Grossflächig: Der für seine in die Landschaft integrierten Kunstwerke bekannte französische Künstler Saype zeigt im Park La Perle du Lac sein Werk «Message from Future». (16. September 2018)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...