«In der Schweiz werden rund 500 Stellen über alle Bereiche abgebaut»

Bei der Credit Suisse ist der Reingewinn im Umfeld der Schuldenkrise und der Frankenstärke im zweiten Quartal um die Hälfte eingebrochen. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtet live von der Medienkonferenz.

Muss 2000 Stellen streichen: CS-Chef Brady Dougan.

Muss 2000 Stellen streichen: CS-Chef Brady Dougan. Bild: Keystone

(Erstellt: 28.07.2011, 08:55 Uhr)

Artikel zum Thema

768 Millionen Gewinn – CS enttäuscht Analysten

Die Folgen der Schuldenkrise und der Frankenstärke machen auch vor der CS nicht halt. Mit ihrem Quartalsergebnis hat die Bank die Erwartungen der Analysten deutlich verfehlt. 2000 Stellen werden weltweit abgebaut. Mehr...

Starker Franken bedroht Hunderte Banker

Bei den Schweizer Grossbanken könnte laut Experten ein massiver Stellenabbau anstehen. Grund ist nicht nur die unsichere Lage an den Finanzmärkten. Auch das Frankenhoch plagt die UBS und die CS. Mehr...

Eine persönliche Niederlage für Oswald Grübel

Analyse Mit dem heutigen Ergebnis muss der UBS-Chef seine ehrgeizigen Pläne endgültig begraben. Eine Folge sind jetzt harte Einschnitte bei der Grossbank. Mehr...

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Bitte lächeln: Frankie die Bordeauxdogge stellt sein Löwenkostüm zur Schau. Er nimmt mit seinem Herrchen an der Tompkins Square Halloween Hundeparade in Manhattan teil (20. Oktober 2019).
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...